• Hans-Günter Weeß // Schlaf wirkt Wunder

    Schlafprobleme sind in Deutschland weit verbreitet. Hans-Günter Weeß will mit seinem Buch Schlaf wirkt Wunder Abgilfe schaffen. Sein Ansatz: Leser zu Schlafexperten machen. Das gelingt ihm ziemlich gut.

  • Von Ideen und Plotbunnys Warum jeder ein Notizbuch führen sollte

    Jeder hat Ideen. Wir sind kreative Geschöpfe. (Als Christ glaube ich daran, dass wir Ebenbilder Gottes sind. Und der ist der Schöpfer der Welt und unfassbar kreativ. Aber auch wenn du nicht daran glaubst: du und ich und alle anderen sind kreativ.) Wir schaffen ständig Neues und wandeln Altes ab, sodass es zu uns oder zu veränderten Gegebenheiten passt. Wir haben zumindest das Potenzial, neues zu schaffen.

  • H. und G. Taylor // Hudson Taylor

    Hudson Taylor gründete die China Inland Mission, heute als OMF in mehreren asiatischen Ländern unterwegs. Man kann davon ausgehen, dass Taylors Leben, genau wie das Leben anderer erfolgreicher Firmen- oder Organisationsgründer erzählenswert und die Lektüre bereichernd ist.

  • Bob Hazlett // Himmlisch denken

    Bob Hazlett will uns helfen, mehr aus einer himmlischen Perspektive zu denken; aus einer göttlichen Perspektive. Er folgt damit einer bestimmten theologischen Richtung, die insbesondere von der sehr erfolgreichen evangelikalen Bethel Church rund um Bill Johnson ausgeht. Der schrieb passenderweise auch das Vorwort zu diesem Buch.

  • Johannes Hartl // Einfach Gebet

    Einfach Gebet. Tja, wenns denn so einfach wäre. Selbst Jesus Jünger mussten das Beten lernen. Und weil Hartl als Leiter des Gebetshauses Augsburg quasi ein Profi-Beter ist, zeigt er, wie man unkompliziert einen Zugang zum alltäglichen Gebet finden kann. Ein tolles Buch. Auch, weil es ganz einfach schön ist.