Bio-Gärtnern, Kunstrasen, Gieskanne
lesen,  Sachbuch

Marianne Scheu-Helgert // Bio-Gärtnern

Das Buch Bio-Gärtnern war ein Geschenk. Weil ich die Zeitschrift kraut&rüben testete. Die Zeitschrift ist super, das Buch so lala.

  • Darum lesen: schnelle Übersicht, gute Tipps
  • Darum nicht lesern: viel zu wenig Umfang, viel zu oberflächlich

Zielgruppe des Buches sind? Ja, wer eigentlich? Hobbygärtner. Klar. Wahrscheinlich solche, die im Internet bestellen. Im Buchhandel, wo ich das Buch in die Hand nehmen und darin blättern kann, würde ich niemals die 17 Euro ausgeben. Ziemlich dünn, wie es sich für ein Gartenbuch gehört viele Bilder (ganz ok), große Überschriften, wenig Text, wenig Inhalt. Zu allem Überfluss wird der knappe Platz auch noch für Rezepte verschwendet. Ich meine – wenn ich Rezepte will, kaufe ich mir doch ein Kochbuch?

Gut geschrieben isses und soweit ich das beurteilen kann, sind auch die Inhalte hilfreich. Wenn man die gute Frau nur hätte mehr schreiben lassen …

Was ich mag, sind die kurzen Pflanzenlisten mit etwas Text. Freilich brauche ich zusätzlich eine Internetrecherche, um mich wirklich zu informieren. Auch manche Tipps sind hilfreich, insbesondere jene Tipps, die ich in den viel größeren, und deutlich umfangreicheren Büchern bisher nicht gefunden hatte.

Letztendlich ist dieses Buch aber nix für Einsteiger, weil zu ungenau beschrieben und erst recht nix für erfahrene Gärtner, weil zu oberflächlich. Es ist höchstens etwas für lesefaule Hobbygärtner.

Marianne Scheu-Helgert // Bio-Gärtnern
Erstausgabe, 2013
blv
123 Seiten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.