• Le Voyage de Yao, Orange, Buch

    Véronique Tadjo // Le Voyage de Yao

    Eigentlich steh ich nicht auf Bücher zum Film. Vor allem dann nicht, wenn der Film zuerst da war. Aber hier ist das was andres. Ein einfacher Grund: es ist in recht einfachem Französisch. Hat sich gelohnt, die Geschichte ist nicht schlecht.

  • 1793, Tablet, Niklas Natt och Dag

    Niklas Natt och Dag // 1793

    Eine Leiche wird aus dem Wasser gefischt. Ohne Arme, Beine, Zähne, Zunge und Augen. Es ist das Opfer monatelanger Folter. 1793 von Niklas Natt och Dag ist ein brutaler, düsterer und intensiver Krimi. Keine leichte Kost.

  • Philip Reeve // Mortal Engines

    Zugegeben, ich habe Mortal Engines nur aus einem Grund gelesen: der Trailer zur Verfilmung von Peter Jackson. Hätte ich was verpasst? Nö. Kein Kracher. Aber ein gutes Buch mit interessantem Setting.

  • Symphonie der Stille, Junge mit Geige, Holztisch

    Manuel Hirner // Symphonie der Stille

    Ein Roman über die Schönheit, über die Macht der Musik – betrachtet durch die Augen eines Tauben. So stehts auf dem Buchrücken von Symphonie der Stille. Klingt hervorragend – leider wurde ich enttäuscht.

  • stolz und vorurteil

    Jane Austen // Stolz und Vorurteil

    Jane Austen und Stolz und Vorurteil näherte ich mich auf Umwegen. Als erstes sah ich eine oder zwei Jane-Austen-Verfilmungen, dann las ich Stolz und Vorurteil und Zombies – und erst Jahre später endlich das echte Werk. Es hat sich gelohnt.

  • Nur kurz leben, Autositz

    Catherine Strefford // Nur kurz leben

    Ich stehe auf Roadtrips. Nicht nur im echten Leben, auch in medialer Form als Roadmovie. Insofern hatte Nur kurz leben gute Karten bei mir. Dass es das beste Selfpublisher-Buch werden sollte, das ich bisher lesen durfte, war dennoch nicht zu erwarten.

  • Petra Hülsmann, Hamburg-Reihe

    Petra Hülsmann // Hamburg-Reihe

    Hummeln im Herzen, Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen und Glück ist wenn man trotzdem liebt, sind die erste Hälfte der sechsbändigen Hamburg-Reihe von Petra Hülsmann. Durchaus lesenswert.

  • Brennerova

    Wolf Haas // Brennerova

    Die Krimireihe rund um Simon Brenner ist die einzige, aus der ich mehr als ein Werk gelesen habe. Ich mag Krimis halt nicht besonders. Quasi Abneigung. Schon fast Verachtung.