lesen, Sachbuch
Schreibe einen Kommentar

Rick Warren // Leben mit Vision

Leben mit Vision, Baum, weiß

Was ist der Sinn des Lebens? Wozu lebe ich überhaupt? Klassische Fragen, die kaum jemand befriedigend beantworten kann. Die Bibel kann es, ihre Weisheiten müssen aber ausgegraben werden. Genau das macht Rick Warren und präsentiert die Ergebnisse dermaßen überzeugend, dass selbst Nichtchristen etwas mit diesem Buch anfangen können.

  • darum lesen: ausführliche, logische und überzeugende Antworten auf die Sinnfragen des Lebens.
  • darum nicht lesen: nur sinnvoll in Verknüpfung mit dem christlichen Glauben

Leben mit Vision von Rick Warren gehört zu den Büchern, die ich mehr als nur ein oder zwei Mal in meinem Leben lesen werde. Tatsächlich habe ich es eben zum zweiten Mal gelesen und werde es genau wie die Bücher von Thomas Härry fast jährlich zumindest durchblättern. Das Buch ist einfach ein sehr guter Kompass, wenn es darum geht, sein Leben nach der Bibel auszurichten. Natürlich ist auch die Bibel ein solcher Kompass, doch Rick Warren hat die wichtigsten Passagen einfach zu treffend ausgewählt, interpretiert und zusammengefasst.

„Ein Adler wird niemals glücklich werden, wenn er nicht fliegen kann. Sie werden auf dieser Erde nie wirklich glücklich sein, weil Sie für mehr geschaffen wurden.“

Ich habe die überarbeitete Fassung. Das Original konnte man in 40 Tagen durcharbeiten, jetzt sind es 42 Tage. Ein Kapitel pro Tag, jeweils mit eine Frage zum Nachdenken, einem Lernvers und einer kurzen Videoandacht, die man sich online ansehen kann. Wer das Buch in der Gruppe durcharbeitet, für den gibt es im Anhang noch Reflektionsfragen für das Gespräch in der Gruppe. Diese 42 Kapitel sind wiederum in 6 Teile untergliedert: fünf Lebensziele und ein allgemein gehaltener Einführungsteil, in dem Rick Warren zeigt, warum man überhaupt die Bibel als Wegweiser für sein Leben akzeptieren sollte.

Die fünf Lebensziele

  • geschaffen zur Freude Gottes
  • geschaffen als Teil seiner Familie
  • Christus ähnlicher werden
  • Gott dienen
  • einen Auftrag erfüllen

Diese fünf Ziele orientieren sich also ganz grob am fünffältigen Dienst, wie er im Epheserbrief beschrieben wird.

„Und er hat die einen als Apostel gegeben und andere als Propheten. Er gab Evangelisten, Hirten und Lehrer“

Epheeser 4,11

Ein Apostel ist ein Gesandter Gottes, oftmals werden Menschen als Apostel bezeichnet, die die Talente in Menschen erkennen und ihnen dabei helfen, diese Talente einzusetzen – also Gott zu dienen-, bei Bedarf auch in neuen Dienstbereichen.

Propheten sind Sprachrohre Gottes, sie helfen den Menschen, einen Lebensstil zu wählen, wie er Gott eine Freude macht. Ein solcher Lebensstil ist Anbetung, insofern hat auch Lobpreis viel mit diesem Lebensziel zu tun.

Evangelisten erzählen anderen Menschen von ihrem Glauben. Genau das ist der Auftrag, den Rick Warren meint.

Hirten sind Menschen, die sich um eine Gruppe Schafe kümmern, im biblischen Sinn ein Bild für Menschen. Ein Hirte ist also jemand, der einer Gemeinde vorsteht, beziehungsweise jemand, der eine leitende Rolle in Gottes Familie einnimmt. Dabei geht es immer auch um Gemeinschaftspflege.

Lehrer legen das Wort Gotts aus und unterrichten andere Menschen darin. Sie zeigen ihnen den richtigen Lebensstil, helfen ihnen also dabei, Jesus ähnlicher zu werden.

Das Buch als Ratgeber

Jedes dieser Lebensziele bekommt sieben Tage, wer sich an den Kapitelrhythmus hält, beschäftigt sich also jeweils eine Woche mit einem Lebensziel. Allerdingssind die beiden neuen Kapitel der aktuellen Auflage tatsächlich Bonus. Sie lassen sich weniger dem 5. Lebensziel zuordnen, sondern beschäftigen sich eher damit, wie wir uns davon abhalten lassen, unsere Lebensziele zu erfüllen.

„Neid ist im Grunde eine Art geistliche Rebellion, die auf Ignoranz und Arroganz beruht.“

Die Kapitel sind entsprechend kurz, sodass sie tatsächlich an einem Tag schaffbar sind. 8 bis 10 Seiten sind absolut machbar. Die Lernverse können dagegen ganz schön herausfordernd sein, will man tatsächlich alle 42 behalten. Ein zusätzliches Bibelstudium ist nicht zwangsläufig erforderlich – vorausgesetzt man vertrtaut Rick Warren. Tatsächlich verrät Rick Warren noch nicht einmal immer, wo er bestimmte Aussagen her hat. Zwar gitb es ein umfangreiches Fußnotenverzeichnis, in dem zwar viele BIbelstellen vertreten sind, doch nicht jedes Zitat und nicht jede Sekundärliteratur hat er aufgenommen. Das ist ein kleine Schwäche, meines Erachtens die einzige.

Leben mit Vision, beschriebene Seiten

Der Schreibstil ist persönlich, locker, gut lesbar. Mit persönlichen Beispielen hält sich Rick Warren weitgehend zurück, lebendig ist der Stoff dennoch. Mir scheint es, als ob er sich Mühe gegeben hätte, möglichst zitierfähig zu schreiben, indem er markante Formulierungen wiederholt und möglichst in sich geschlossene Aussagen verwendet.

„Gott zu kennen und zu lieben ist unser größtes Privileg, erkannt und geliebt zu werden, ist Gottes größte Freude.“

Die Theologie des Buches

Das Buch ist sehr zustimmbar. Es gibt wenige Passagen, die auf einer bestimmten theologischen Richtung fußen und selbst wenn, ist die Passage weich formuliert. Dennoch ist Rick Warren natürlich ein evangelikaler Pastor und dürfte for allem dort auf Zustimmung stoßen, wo die Bibel relativ wörtlich ausgelegt und verstanden wird.

Rick Warren // Leben mit Vision
1. Auflage der überarbeiteten und erweiterten Ausgabe 2014 // 2002
Gerth Medien // Zondervan
399 Seiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.