• wolfssaison, fell, wolf

    Micha Black // Wolfssaison

    Ein Werwolf mordet sich durch die Modeszene von Paris. Klingt irgendwie nach trashigem Horror, ist aber eine Who-Done-It-Kriminalgeschichte. Trotz einiger Schwächen kann es das Buch mit den üblichen Verdächtigen eines jeden Krimiregals einer Buchhandlung aufnehmen.

  • Colas Gutman // Les inséparables Die Unzertrennlichen

    Les inséparables, die Unzertrennlichen, das sind Simon und seine Schwester Delphine, die alles versuchen, um ihre geschiedenen Eltern wieder zusammenzubringen. Colas Gutman erzählt ihre Geschichte und lotet dabei die Grenze zwischen Humor und Ernsthaftigkeit aus.

  • die 40 tage des musa dagh, leinen

    Franz Werfel // Die 40 Tage des Musa Dagh

    Ach, was bin ich ergriffen. Die Erlösung, die doch bekannt war und sich erst auf den letzten Seiten entfaltet, ist so bittersüß. Denn Franz Werfel zog mich tief in seine Geschichte des Armenierwiderstandes hinein. Ein Teil von mir war dort oben auf dem Musa Dagh.