• 1793, Tablet, Niklas Natt och Dag

    Niklas Natt och Dag // 1793

    Eine Leiche wird aus dem Wasser gefischt. Ohne Arme, Beine, Zähne, Zunge und Augen. Es ist das Opfer monatelanger Folter. 1793 von Niklas Natt och Dag ist ein brutaler, düsterer und intensiver Krimi. Keine leichte Kost.

  • archipel gulag, betonwand

    Alexander Solschenizyn // Archipel Gulag

    Der Archipel Gulag ist eine erschreckende Dokumentation der russischen Gefangenenlager insbesondere unter Stalin. Solschenizyn war selbst jahrelang inhaftiert und schrieb seine Geschichte sowie die seiner Mitgefangenen auf. Ein unheimlich wichtiges historisches Dokument.

  • Barack Obama // Wo wir stehen

    Wo wir stehen ist ein kleines Büchlein, der Abdruck einer Rede, die Barack Obama am 7. September 2018 an der University of Illinois anlässlich der Entgegennahme des Douglas Award for Ethics in Government hielt. Es handelt sich bei der Rede außerdem um einen Wahlkampfbeitrag anlässlich der Midterms.

  • Werner Keller // Und die Bibel hat doch Recht

    Und die Bibel hat doch recht …“ heißt das Buch. „Forscher beweisen …“ lautet der Untertitel. Was man von diesem Werk zu erwarten hat, sollte klar sein. Bei einer solchen Titelei kann ein Buch nur zur Enttäuschung werden.

  • damages goods, punk, industrieruine

    Jonas Engelmann // Damaged Goods

    Ein Buch mit 150 Texten über Platten, die teilweise über 50 Jahre alt sind. Warum sollte man sowas lesen wollen? Weil Damaged Goods eine großartige Art und Weise der Geschichtsschreibung ist.

  • was ist rassismus, schwarz weiß

    Dorothee Kimmich (Hrsg.) // Was ist Rassismus?

    Die Frage, was Rassismus eigentlich ist, wird derzeit in der Gesellschaft diskutiert: Nur, wenn es sich um angebliche menschliche Rassen dreht? Muss man Rassist sein, um rassistisch zu handeln? Gibt es Rassismus gegen Weiße? Dieser Reader versucht, einige Antworten zu geben – das gelingt aber nur mittelprächtig.

  • Herodot, Geschichte

    Herodot // Die Bücher der Geschichte I-IV

    Herodot ist der Vater der Geschichtsschreibung. Dieser Meinung ist jedenfalls Cicero. Herodot sammelte Berichte über griechische, bzw. hellenische Völker, über Perser, Ägypter und einiger weiterer, sowie vor allem über die Auseinandersetzungen derselben. Sein Gesamtwerk ist recht Umfangreich, bei Reclam gibts nur einen kleinen Auszug.

  • Joana Breidenbach und Ina Zukrigl // Tanz der Kulturen

    Habe fix mal ein Buch zu Recherchezwecken eingeschoben. Tolles Buch. Vor 20 Jahren zumindest. Inzwischen sind die Aussagen zur Globalisierung teilweise widerlegt. Die vielen lebhaften Beispiele zu kulturellen Absurditäten aus der ganzen Welt und aus den vergangenen 200 Jahren sind aber immer noch äußerst amüsant. Und die Kernaussage zu globaler Kultur ist halt einfach mal sauwichtig.

  • Sonntagskind

    Jörn André // Hallo Sonntagskind

    Mein Lesepensum für 2018 habe ich fast erreicht, da habe ich schnell ein kleines Büchlein eingeschoben. Es sind einige Berichte aus Westafrika, gesammelt von Jörn André aus dessen Arbeit mit Neues Leben Ghana.

  • geburt der modernen welt, globus

    Christopher Bayly // Die Geburt der modernen Welt

    Alles hängt zusammen. Irgendwie. Zumindest im 19. Jahrhundert. Christopher Bayly schreibt die Weltgeschichte des langen 19. Jahrhunderts. Es ist „ein Meisterwerk“, sagt der Historiker Niall Ferguson von der University of Oxford. „Auf einmal wirken alle anderen Generalgeschichten des 19. Jahrhunderts äußerst begrenzt.“